Schulen

In den eigenen Wirkungskreis der Gemeinden fallen Kindergärten, Grund- und Mittelschulen sowie die Erwachsenenbildung (Art. 83 Bayerische Verfassung). Die Unterstützung der Eltern in der Kindererziehung ist laut Art. 126 der Bayerischen Verfassung eine Pflicht des Staates und der Gemeinde.


Den Schulen kommt eine immer größere Erziehungs- und Bildungsaufgabe zu. Für einen ordnungsgemäßen und reibungslosen Unterricht ist eine ausreichende Zahl an Schulräumen mit ausreichender Größe und zeitgemäßer Ausstattung erforderlich.


Die Zentralisierung der Schulen soll nicht weiter vorangetrieben werden, da sie aus verkehrstechnischen Gründen wenig sinnvoll ist. Zum Wohle unserer Kinder sind sichere und kurze Schulwege (zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln) notwendig. Die Konzentrierung großer Schülerzahlen führt zur Verschärfung sozialer Spannungen. Pausenhöfe müssen groß und so gestaltet sein, dass sie eine beruhigende Wirkung haben. 
Alle Grundschulen und die Mittelschule müssen behindertengerechte Eingänge bekommen. Rollstuhlfahrende Schüler und Schülerinnen sowie ältere und behinderte Personen, die VHS-Kurse besuchen, haben ein Anrecht auf Zugang zu den Schulen und Bildungsstätten.

Folgen Sie uns auf facebook