Kindergärten

Die Kindergärten in den einzelnen Stadtteilen müssen erhalten bleiben. Stadtteile ohne Kindergärten (Harrbach, Kleinwernfeld, Neutzenbrunn, Reichenbuch, Schaippach und Schönau) sowie das Bahnhofs- und Mühltorviertel können mit Hilfe eines Kindergartenbusses umweltfreundlich an die bestehenden Kindergärten angebunden werden. Alternativ dazu ist die Einrichtung von Kindergärten mit nur einer Gruppe in diesen Stadtteilen zu prüfen.


Die Öffnungszeiten sind flexibel zu gestalten. Dies ist durch Erweiterung des Personalbestandes oder Veränderung der Arbeitszeiten des Kindergartenpersonals möglich.


Hinsichtlich des Personals müssen die gesetzlichen Vorschriften konsequent eingehalten werden.
Bei Neueinstellungen ist eine Mitsprache und Mitentscheidung des/der Leiter/in und des Elternbeirates erforderlich, da der Stadtrat nicht alleine über die fachliche und persönliche Qualifikation eines/r Erziehers/in entscheiden soll.

 

Die Kleinkind- und Schulkinderbetreuung (wie z.B. im Kindergarten Adelsberg, Gemünden und Langenprozelten) ist dem Bedarf anzupassen.

Folgen Sie uns auf facebook