Bürgerinformation, - beteiligung , - mitverantwortung

Die Bürger sind zeitnah und  regelmäßig im Mitteilungsblatt über die Stadtpolitik zu informieren.

Neubürger sollen eine aktuelle Stadt- und Bürgerinformation erhalten.
Regelmäßige Bürgerversammlungen in allen Stadtteilen und bei Bedarf zusätzliche Bürgerversammlungen zu größeren Vorhaben sollen durchgeführt werden. Dabei sind vor Ort Diskussionen um Lösungen mit den direkt Betroffenen zu bürgerfreundlichen Zeiten zu führen.


Der Bürgerwille ist zu hören, zu respektieren und zu beachten. Unter anderem ist der kommunale Bürgerentscheid eine Möglichkeit, den Willen der Bürger zu erfragen.

Ziel der Bürgerinformation und der Bürgerbeteiligung muss es sein, jede^m Einzelnen verstärkt die Möglichkeit zur Mitsprache zu geben und ihn in die Pflicht um den Gemeinsinn zu nehmen. Hierzu sollen auch regelmäßige Bürgergesprächsrunden zu stadtrelevanten Themen stattfinden.

 

Die Aufgaben der öffentlichen Hand sind auf Dauer nur finanzierbar, wenn jeder Einzelne mehr Verantwortung übernimmt.  Eine Aufgabe der Stadt ist es, die Eigenverantwortung zu fordern und zu fördern.
Der Stadtrat ist vor den Sitzungen mit umfassenden schriftlichen Sitzungsunterlagen zu informieren, damit sich alle Ratsmitglieder auf die Sitzungen vorbereiten können. Die Beschlussempfehlungen der Verwaltung sind den Stadträten (zusammen mit den Sitzungsunterlagen) schriftlich vorzulegen. Entscheidungen sollen nicht unter Zeitdruck gefällt werden. Es müssen ausreichend Zeit für eine Diskussion der anstehenden Tagesordnungspunkte und eine Abwägung aller Lösungsmöglichkeiten gegeben sein.

Jeder Fraktion sind die Protokolle aus sämtlichen nichtöffentlichen Sitzungen des Stadtrates, des Verwaltungsrates, des Kommunalunternehmens und des Aufsichtsrates der EVG (Energieversorgung Gemünden GmbH) ausreichend lange zur Einsicht und Kenntnisnahme vorzulegen.

Folgen Sie uns auf facebook