Aussiedler

Von den über 2000 Aussiedlern die in den 90 er Jahren nach Gemünden gekommen sind haben sich ca. 800 im Stadtgebiet angesiedelt.

 

Miteinander


Durch die hohe Verdichtung von Sozialwohnungen in der Kernstadt von Gemünden wurde eine Zentrierung von Aussiedler-Wohnungen geschaffen. Der größte Teil dieser Bevölkerungsgruppe geht einer geregelten Arbeit nach. Viele ihrer Kinder arbeiten sehr zielstrebig in den Schulen mit. Das Ziel der Eltern wie auch der Kinder ist es, mittel- bis langfristig einen höheren Lebensstandard zu erreichen. Ein Teil dieser Personenkreises unterhält allerdings kaum Kontakte zu den anderen Mitbürgern. Sie bleiben in der Regel unter sich und fühlen sich als Fremde mit eigener Kultur und eigenen Traditionen innerhalb der Gemeinschaft. Schwierigkeiten und Spannungen zur einheimischen Bevölkerung entstehen vor allem bei den Jugendlichen, die die deutsche Sprache nicht oder nur schlecht sprechen und die kaum Chancen auf einen Arbeitsplatz haben.

Folgen Sie uns auf facebook