Asylbewerber

Seit 2011 leben wieder ca. 60 Asylbewerber in der Gemeinschaftsunterkunft in der Gartenstrasse Gemünden. Sie kommen fast alle aus arabischen Ländern. Gemünden ist meist nicht ihr Ziel, sie leben  aber ca. ein bis vier Jahre bis zum Abschluss ihrer Asylbewerberverfahren in unserer Stadt und benötigen Dienstleistungen wie Betreuung ihrer Asylverfahren, Gesundheitsdienste, zum Teil Kindergarten- und Schulplätze, aber auch sinnvolle Beschäftigung.

 

Kommunalpolitische Möglichkeiten

 

Sie können durch Fördermaßnahmen, durch aktive Integrationsarbeit von Gruppen und Vereinen wie das Netzwerk Asyl und durch offene Jugendarbeit seitens der Stadt realisiert werden. Die Aktivitäten der Stadtjugendpflege sind ausdrücklich zu begrüßen und zu unterstützen.

  • Bewusstseinsbildung durch Information und Aufklärung
  • Anregung und Förderung von individueller Nachbarschaftshilfe, wie z. B. das gemeinsame Gärtnern
  • Beibehaltung der Angebote von Deutschunterricht und Hausaufgabenbetreuung
  • kultureller Austausch und multikulturelle Veranstaltungen
  • Geringfügige Beschäftigung im städtischen Bauhof

Folgen Sie uns auf facebook